Die Autoversicherung Baustein für Baustein formen

September 24, 2013 by  
Filed under Autoversicherung

Ob Wundertüte oder fein abgestimmte Pralinenmischung bestimmt jeder Autofahrer bei der Kfz-Versicherung selbst. Wer es dem Zufall überlässt, wie sein Tarif aussieht, und nur auf den Preis setzt darf sich anschließend nicht wundern, wenn es irgendwann Ärger gibt und man statt süßer Leckereien nur saure Drops in Händen hält. Glücklicherweise gibt der Staat zumindest bei der Kfz-Haftpflicht Mindeststandards vor.

Auf diesen gesetzlichen Vorschriften müssen alle Tarife aufbauen. Letztlich lassen sich die Angebote am besten mit einem Baukasten vergleichen. Das Grundgerüst steht, für den Ausbau sorgt dann der Kunde. Dabei gehen die Assekuranzen ganz unterschiedliche Wege. Mal bieten sie Komplettpakete unterschiedlicher Couleur – von der Basis- bis hin zur Komfortvariante. Die Unterschiede ergeben sich aus der Leistung und damit auch dem Preis. Häufig lassen sich dann noch einzelne Elemente hinzufügen. Andere Unternehmen setzen ganz auf Bausteine, die nach Belieben zusammengefügt werden können. Dadurch wird der Kfz-Versicherungsvergleich zwar schwerer, die Policen aber immer individueller.

Welche dieser Bausteine Sinn machen oder nur zierendes Beiwerk sind, lässt sich nur im Einzelfall klären. Hier zwei Beispiele für typische Leistungsmerkmale, bei denen es auf den Kunden und seine Wünsche ankommt, ob sie in den Vertrag aufgenommen werden sollen oder nicht: die Werkstattbindung und der Schutzbrief.

Die Werkstattbindung gehört zu den jüngeren Angeboten. Kunden, die ihren Wagen nach einem Schaden nur noch in der Partnerwerkstatt der Autoversicherung reparieren lassen, sparen etwa zehn Prozent. Welche Betriebe zum Netzwerk der Assekuranz gehören, kann meist, aber nicht immer im Vorfeld geklärt werden. Denn oft wechseln die Versicherer die Werkstätten und nennen erst im Schadensfall einen Ansprechpartner. Wer sein Fahrzeug schon seit Jahren in einem Fachbetrieb seines Vertrauens in Schuss bringen lässt, wird sich darauf kaum einlassen. Dann ist die freie Werkstattwahl deutlich besser geeignet und auch nicht wesentlich teurer.

Beim Schutzbrief stellt sich weniger die Frage nach dem Nutzen. Denn der ist unbestritten, wenn man mal in der Pampa stehen bleibt. Wichtiger ist, ob er in der Kfz-Versicherung inkludiert sein soll oder möglicherweise schon vorhanden ist. Den Braten macht ein Schutzbrief ganz sicher nicht fett. Wer aber bereits Mitglied in einem Automobilclub wie dem ADAC ist, genießt in der Regel bereits alle Vorteile eines Schutzbriefes. Die zusätzliche Absicherung über die Autoversicherung wäre dann doppelt gemoppelt und unnötig.

Speak Your Mind

Tell us what you're thinking...
and oh, if you want a pic to show with your comment, go get a gravatar!